regina lindinger

Ortsnachrichten Ismaning 17.01.09

Leben hinterm Mond - Lachen unterm Vollmond

22. Vollmondkonzert mit Josef Brustmann füllt die Hainhalle

Am letzten Freitag kam jeder Gast der Kabarett-Veranstaltung auf seine Kosten. Die Bühne und das Publikum der Hainhalle gehörten Josef Brustmann, dem sympathischen, hochkarätigen Alleinunterhalter - einem wunderbaren Plauderer und gewitzten Erzähler. In "Begleitung" seiner Instrumente (Zither, Akkordeon, Bandoneon, Gitarre, antike Mini-Orgel) sorgte er dafür - mit selbstironischem Wortwitz und aus dem Leben gegriffenen Anekdoten, in humorvollster und charmanter Weise erzählt -, dass Lachmuskeln trainiert wurden und Lachtränen nur so flossen.

Publikumsnah, randvoll mit vielen eigenen Lebensereignissen, aber dennoch "hinterm Mond lebend", wich er, inspiriert von den Einwürfen einzelner Gäste, witzig und gekonnt, von seinem Programm ab und ging diskret aber treffend auf diese ein. Das geschickte Einbeziehen des Ismaninger Publikums und dann - die "Mitmachmuss-Nummer" - einer der größten Lacherfolge dieses Abends - machten J. Brustmann zu einem Alleinunterhalter, den seine Zuhörer hautnah erleben konnten. Einfach grandios, wie er in rasanter Schnellig- keit geschickte Übergänge von Autobiographie, Politik, Kirche, Alltagsleben und Familie schuf - umrahmt von aussagekräftigen, humoristischen Wortspielereien und musikalischen Einbettungen!

"Dramatische", rasante Wechsel in den Inhalten, kombiniert mit höchster Flexibilität und Spontanität, zeichneten den Künstler aus. Sein Programm "Leben hinterm Mond", eins für "schwache Nerven ...", führten ihn ans Ziel: Josef Brustmann brachte eine ganze Halle mit seinen Seitenhieben zum Nachdenken und - hauptsächlich - zum Lachen. Tatsächlich - und das erlebte nun auch das Ismaninger Publikum, das Brustmann nur nach zahlreichen Zugaben mit donnerndem Applaus von der Bühne gehen ließ - er ist ein "Musik- Wort-Kaskadeur"!

Gesine Vogel, arsNoah Kulturkreis Ismaning e.V.

arsnoah grün unten
© Atelier Mair 2007 - 2017